Start / Anleitungen / Gelnägel richtig und gründlich entfernen

Gelnägel richtig und gründlich entfernen

Wer seine Gelnägel entfernen möchte findet hier eine praktische Anleitung, wie man es selber machen kann. Gelnägel sehen lange Zeit schön und gepflegt aus, sie sind lange haltbar und wirken bis zu vier Wochen lang edel, ohne dass man sich um die Nagelpflege oder das eventuelle Nachlackieren bei der Verwendung von Nagellack kümmern muss. Jedoch möchte man möglicherweise nicht immer Kunstnägel tragen und dem Naturnagel auch Zeit geben, sich zu erholen und wieder kräftig nachzuwachsen. Wer die Gelnägel nicht rauswachsen lassen und damit einen unschönen Übergang zwischen Naturnagel und Gelschicht vermeiden möchte, der kann die Gelnägel auch einfach zu Hause entfernen, ohne dafür ins Nagelstudio zu gehen.


Buffer: Preis & Verfügbarkeit
Nagelfeile: Preis & Verfügbarkeit
Primer & Bonder: Preis & Verfügbarkeit
Manhatten Nagellack: Preis & Verfügbarkeit

Das nötige Werkzeug um Gelnägel zu entfernen

Um Gelnägel sicher und gründlich selbst zu Hause zu entfernen, benötigt man entweder einen Fräser oder Feilen mit verschiedener Körnung. Ein Propusher oder alternativ auch ein Rosenholzstäbchen ist wichtig, um die Nagelhaut zu entfernen. Zusätzlich empfiehlt sich ein Nagelöl, um die empfindliche Nagelplatte, das Nagelbett und die Nagelhaut anschließend gut zu pflegen und mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Auf diese Art und Weise lassen sich die Gelnägel gründlich entfernen, ohne den Nagel oder die Nagelhaut dabei zu verletzen oder zu sehr zu strapazieren. Der Nagel kann sich dann gut erholen und gesund und kräftig nachwachsen. Wichtig ist dafür, dass man den Nagel zunächst etwas kürzer trägt als mit Kunstnägeln, weil er weniger kräftig und stabil ist als es die gewohnten dickeren und starken Kunstnägel sind. Auf diese Weise wird auch das Absplittern an der Nagelspitze oder ein etwaiges Einreißen des Nagels verhindert. Der Nagel muss nach dem Entfernen der Gelnägel zunächst eimal regenerieren und kann dann wieder lackiert oder mit Gel oder Acryl modelliert werden.

Schritt für Schritt Entfernen der Gelnägel und Gelschicht

Um die Gelschicht der Gelnägel gründlich und sauber zu entfernen, sollte man die Hände zunächst desinfizieren und anschließend die Nagelhaut mit dem Propusher oder dem Rosenholzstäbchen zurückschieben. Wenig ratsam ist es, die Nagelhaut mit einer Nagelschere zurückzuschneiden, da hier eine erhöhte Verletzungsgefahr besteht.

Die Gelschicht sollte dann mit einer groben Feile oder einem Fräser abgetragen werden. Wichtig ist dabei, darauf zu achten, dass man den Naturnagel nicht abfeilt und zu sehr abträgt, damit dieser nicht verletzt wird. Je näher man also dem Naturnagel mit der Feile kommt, desto vorsichtiger muss man sein, und desto weniger stark gekörnt sollte die verwendete Feile sein. Auf diese Weise werden auch unschöne Feilspuren verhindert. Das Keratin des Naturnagels kann unter der Gelschicht nicht richtig härten, sodass der Nagel zunächst einmal weich und wenig widerstandsfähig ist. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, zunächst ein wenig Gel auf dem Nagel zu lassen, welches diesen vor äußeren Einflüssen schützt. Diese dünne Gelschicht löst sich mit der Zeit oder wächst einfach unauffällig heraus. So haben Sie in wenigen Schritten behutsam Ihre Gelnägel entfernt.

Tipp: Wenn das Gel langsam und umsichtig abgetragen wurde, kann der Nagel noch mit einer Polierfeile zum Glänzen gebracht werden. Anschließend wird eine Nagelpflege wie beispielsweise ein Nagelöl aufgetragen, welches für eine umfassende und reichhaltige Versorgung des empfindlichen Nagels mit wichtigen Nährstoffen und Feuchtigkeit sorgt.